Karl C. Mayer, Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, Psychoanalyse

      Suche  Inhaltsverzeichnis  Glossar: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y

Rückenschmerz Seite 7

Weiter Zurück

Was wird untersucht

ruckenmar3.gif (10243 Byte)

Vereinfachte Darstellung der von einer Nervenwurzel versorgten Hautgebiete Je nach dem welche Nervenwurzel geschädigt ist, (zum Beispiel durch einen Bandscheibenvorfall) tritt in diesem Versorgungsgebiet manchmal eine Gefühlsminderung ein.

wpe199.jpg (13240 Byte)Die Beweglichkeit der Wirbelsäule mit den einfachen Maßen des Fingerbodenabstandes, Schober, Ott. Bei Prüfung im Liegen entspricht dem die Prüfung des Lasègue, große Differenzen zwischen Fingerbodenabstand und Lasègue weisen auf eine bewusste Schonhaltung hin. Beim Lasègue-Test wird das gestreckt Bein beim liegenden Patienten angehoben. Beim Bragard-Test wird bei angehobenem Bein der Vorfuß passiv nach dorsal flektiert. Wesentlich ist die Schmerzangabe und das muskuläre Gegenspannen des Patienten..
 

ruckenmar2.gif (11641 Byte)

Das Trendelenburg'sches Zeichen:  normalerweise wird im Einbeinstand oder beim Gehen das Becken waagrecht gehalten. M. glutaeus medius und minimus sind Abduktoren des Hüftgelenkes. Sie verhindern beim Gehen ein Absinken des Beckens zur Seite des Spielbeines. Bei Schwäche der M. glutei mediales und M. glutei  minimi  kommt es zu einem Absinken des Beckens auf der Gegenseite,  das Trendelenburg'sches Zeichen ist positiv. Die Lähmung Glutei kann zu einer erheblichen Beeinträchtigung führen, der Fuß schleift am Boden.

 

Weiter Zurück

Zur Startseite Anschrift des Verfassers: (Praxisadresse)
Feedback: Karl C. Mayer
Gästebuch Bergheimerstraße 56a
E-Mail 69115 Heidelberg