Karl C. Mayer, Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, Psychoanalyse

Glossar: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y

Seite 20

 

Weiter Zurück

 

Art der Nebenwirkung

in % (European Stroke Prevention Study 2)

Placebo (n= 1649) ASS (n=1649) Ext. rel. dipyridamol Ass + Ext. rel. dipyridamol
irgendeine Nebenwirkung 56,6 60 62,5 64
gastrointesinal 28,2 30,4 30,5 32,8
Kopfschmerz 32,4 33,1 37,2 38,2
Blutung (jede) 4,5 8,2 4,7 8,7
Schwindel 30.9 29,2 30,1 29,5

 

Intervention Nach: Hankey GJ, Warlow CP. Treatment and secondary prevention of stroke: evidente, costs and effects on individuals and populations. Lancet 1999;354:1457-63. Zitat nach Diener Info Neurologie Juni 2000 Relaive Risikoreduktion % Absolute Risikoreduktion % NNT Kosten/ verhindertem Schlaganfall in DM
Blutdrucksenkung 28 2,2 45 1795- 23940
Rauchen beenden 33 2,3 43 keine
Statine 24 1,7 59  
Acetylsalicylsäure (ASS) 13 1,0 100 1000
Clopidogrel 10 1,6 62 98952
ASS plus Dipyridamol" 15 1,9 53 24605
Antikoagulation 67 8,0 12 1596
Operation symptomatische Karotisstenose 44 3,8 26 242060

 

 

Wirkstoff/-gruppe Tagesdosierung

(oral) mg

Wichtige Nebenwirkung UAW)/ Wechselwirkung (IA) nach Primär- und Sekundärprävention des ischämischen Insults (EB)Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft
Thrombozytenfunktionshemmer

Acetylsalicylsäure (ASS)

1 x 50–300 UAW: Magen-Darm-Trakt: Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen, Ulzera, Blutungen; Analgetika-Intoleranz (Rhinitis, Bronchospasmus), insbes. bei Patienten mit Asthma, Nasenpolypen; Urtikaria, Leber- und Nierenfunktionsstörungen

IA: Erhöhtes Blutungsrisiko mit Antikoagulanzien, erhöhte Gefahr von Magen-Darm-Ulzera mit Glucocorticosteroiden, Wirkungsabschwächung von Antihypertensiva/Diuretika, Toxizitätserhöhung von Methotrexat, Wirkungsverminderung von Probenecid, Sulfinpyrazon, synergistische plättchenhemmende Wirkung mit Ticlopidin, Clopidogrel

Dipyridamol ret. 2 x 200 UAW: Magen-Darm-Beschwerden, Hypotension, Stenokardien

IA: Bradykardien bei Komedikation mit Betarezeptorenblockern, Verstärkung der Wirkung von Antihypertensiva

Ticlopidin 2 x 250 UAW: Magen-Darm-Beschwerden, Leukozytopenie, Agranulozytose, Thrombozytopenie, thrombotisch-thrombozytopenische Purpura (Moschcowitz-Syndrom), Leberfunktionsstörungen

IA: Erhöhtes Blutungsrisiko mit Antikoagulanzien oder nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR), Antazida vermindern Ticlopidinresorption, Elimination von Theophyllin verzögert, synergistische plättchenhemmende Wirkung mit ASS

Clopidogrel 1 x 75 UAW: Diarrhoe, Hautausschlag

IA: Erhöhtes Blutungsrisiko mit Antikoagulanzien oder nichtsteroidalen Antirheumatika(NSAR)

Antikoagulanzien

Phenprocoumon

Titration gemäß angestrebtem INR-Wert UAW: Blutungen, Hautnekrosen, Alopecia diffusa

IA: Wirkungsverstärkung durch: Allopurinol, Amiodaron,   Androgene, Cimetidin, Ciprofloxacin, Clopidogrel, Cotrimoxazol, Disulfiram, Fibrate, Imidazolantimykotika, Makrolidantibiotika, nichtsteroidale Antiphlogistika, evtl. Paracetamol, Ticlopidin, Tamoxifen Wirkungsverminderung durch: Barbiturate, Carbamazepin, Griseofulvin, Phenytoin, Rifampicin, orale Kontrazeptiva

 

Weiter Zurück