Karl C. Mayer, Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, Psychoanalyse

Glossar: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y

Seite 5

 

Weiter Zurück

 

 

Ischämische Insulte werden eingeteilt in:

a)   transitorische ischämische Attacken (TIA), darunter versteht man fokale neurologische Funktionsstörungen die sich innerhalb von 24 Stunden vollständig zurückbilden. Sie müssen immer ein Anlaß sein prophylaktisch nach behandelbaren Ursachen zu suchen.

b)   Progrediente (oder fluctuierende) Insulte, über Stunden oder Tage nehmen die Ausfälle an Schwere und Ausmaß immer mehr zu.

c)   Vollendete oder komplette Infarkte, mit stabilem Defizit oder teilweiser Rückbildung, der Begriff beinhaltet keine Aussage über das Ausmaß des neurologischen Defizits.

 

Infarktmuster

Äthiologie

Risikofaktoren

Mikroangiopathie

 

 

Lakunäre Infarkte

 

 

1) Einzelne

Lipohyalinose

Diabetes m., Hypertonus

 

Arterio-arterielle Embolie

Diabetes m., Hypertonus, Hypercholesterinämie

 

kardiale Embolie

1)Vorhofflimmern

2) andere kardiale Quellen

2.)Multiple

Lipohyalinose,

Hypertonus,

 

kardiale Embolie

1)Vorhofflimmern

2) andere kardiale Quellen

Subkortikale arteriosklerotische Enzephalopathie

Lipohyalinose

Diabetes m., Hypertonus

Makroangiopathie

 

 

Teritorialinfarkt

kardiale Embolie

1)Vorhofflimmern

2) andere kardiale Quellen

 

Arterio-arterielle Embolie

1)Karotisstenose

2)Aortenarteriosklerose

Hypertonus

Diabetes m

Hypercholesterinämie

 

Dissektion

Trauma

Infektion

 

lokale Thrombosen

Gerinnungsstörungen, lokale Arteriosklerose, Vaskulitis, Drogen

hämodynamisch induzierte Infarkte

extrakranielle Stenosen

intracranielle Stenosen

Dissektion

Hypertonus, Diabetes, Hypercholesterinämie, Traumen

 

Kardiale Emboliequellen

häufige Ursachen

seltenere und nicht eindeutig gesicherte Ursache

ideopathisches Vorhofflimmern

nicht bakterielle Endokarditis

sick- sinus-Syndrom

Myxom

akuter Myokardinfarkt

Mitralklappenvorfall

linksventrikuläres Aneurisma

anderer Arhythmien

Kardiomyopathie

länger zurückliegender Herzklappenersatz

Herzklappenkrankheit

Mitralringverkalkung

Vorhofseptumaneurisma

infektiöse Endokarditis

offenes Foramen ovale

Weiter Zurück